Informationen anfordern
Sekundäre Granulatoren-Brecher mit einfachem Kniehebel der Serie SJC

MASCHINE FÜR BERGBAUINDUSTRIE

Sekundäre Granulatoren-Brecher
mit einfachem Kniehebel
der Serie SJC

Die sekundären Granulatoren-Brecher mit einfachem Kniehebel der Serie SJC zeichnen sich durch umfangreiche Einsatzmöglichkeiten aus. Sie eignen sich besonders für die Zerkleinerung von Materialien jeglicher Härte mit starken Produktionen und guter Vielseitigkeit. Dank ausgeklügelter Gestaltung der Zerkleinerungskammer und der Kinematik gewährleisten die B.S.I.-Brecher eine hohe und dauerhafte Leistung. Die einfache Anwendung und der geringe Wartungsbedarf machen diese Maschinen ideal für die Produktion von Eisenbahnschotter und Verdichtungsaggregat.

Gallery

Wichtigste konstruktionsmerkmale

- Crushing chamber
wurde sorgfältig mit der Positionierung des kritischen Bereiches und der Oszillatorbahn ausgearbeitet und ausgeführt, um den Materialfluss zu fördern und folglich die höchstmögliche Produktionskapazität zu erzielen.

- Gestell und Oszillator
aus elektrogeschweißtem Verbundstahlblech. Nach der Montage werden die Stahlbleche einer Streckbehandlung im Ofen unterzogen.

- Schwinglager
in speziellen Stahlhülsen im Inneren des Oszillators anstatt direkt im Gehäuse des Oszillators positioniert (kostengünstigere, von den meisten Herstellern angewandte Variante). Diese Lösung gewährleistet, im Fall eines Lagerausfalls, eine geringere Stillstandszeit der Maschine, da es nur des Austausches der Stahlhülsen Bedarf. Diese Arbeit kann auch Vorort auf der Baustelle durchgeführt werden, ohne Notwendigkeit einer Überarbeitung des Oszillators, die erforderlich wäre, wenn der Sitz direkt im Oszillatorkörper eingearbeitet wäre, folglich mit mehr Kostenaufwand und längeren Stillstandzeiten der Maschine.

- Exzenterwelle
aus Stahl mit hoher Ermüdungsfestigkeit, gelagert auf oszillierende, weitgehend überdimensionierte Rollenlager, die maximale Zuverlässigkeit auch unter sehr schweren Belastungen gewährleisten.

- Schwungrad
aus Verbundstahl gefertigt und mittels Verbindern auf der Exzenterwelle befestigt.

- Gestellstützen
in speziellen Stahlhülsen mit fettgeschmiertem Labyrinth untergebracht.

- Die Einstellung der Backenschließung
erfolgt mittels eines öldynamischen Zylinders, der am Kopf des Gestells hinter dem Gleitelement zur Lagerung des Kniehebels befestigt ist. Der Zylinder wird mittels einer manuellen und mit Sperrventil ausgerüsteten Pumpe gesteuert, die am Gestells in leicht zugänglicher Position befestigt ist.

- Backen
aus Manganstahl, gezahnt (Standard) oder glatt, je nach Anwendungsart.

- Seitenkeile
aus verschleißfestem Stahl mit einer Härte von 4000 HB und bedeutender Dicke.

- Kniehebel
aus Gusseisen (für kleinere Modelle) oder Stahlbau (für größere Modelle), mit austauschbaren, verschleißfesten Einsätzen.

- Zentralisierte Schmiervorrichtungen
ermöglichen die manuelle Fettschmierung der Lager, in langen Zeitabständen, aus einer sicheren und komfortablen Position, auch bei laufender Maschine.

Technisches Datenblatt Informationen anfordern

Technische Daten

Modell wählen

Maulöffnung [ mm ] 720 x 260
Backeneinstellung c.s.s. [ min-max ] 25 - 60
Durchsatzleistung [ t/h ] 15 - 50
Installierte Leistung [ kW ] 22/30
Gewicht [ kg ] 4500
Maulöffnung [ mm ] 1020 x 300
Backeneinstellung c.s.s. [ min-max ] 30 - 70
Durchsatzleistung [ t/h ] 35 - 80
Installierte Leistung [ kW ] 37
Gewicht [ kg ] 8000
Maulöffnung [ mm ] 1220 x 300
Backeneinstellung c.s.s. [ min-max ] 30 - 70
Durchsatzleistung [ t/h ] 40 - 125
Installierte Leistung [ kW ] 55
Gewicht [ kg ] 11000
Maulöffnung [ mm ] 1420 x 410
Backeneinstellung c.s.s. [ min-max ] 40 - 100
Durchsatzleistung [ t/h ] 90 - 160
Installierte Leistung [ kW ] 90
Gewicht [ kg ] 18000

Optional

- Labyrinth- und Lagerschmierung mittels entsprechender, zeitgeschalteter Fettpumpe automatisiert und über eine Schalttafel gesteuert.


- Maulöffnung für Beschickung und Auswurf nach Kundenwunsch ausgeführt.


- Schutzgehäuse Getriebe nach Kundenwunsch ausgeführt.

Related Equipment

Primären Kippbrecher PJC

Frantoi primari pjc Fortsetzen

Sekundäre Prallmühlen PKC

Sekundäre Prallmühlen PKC Fortsetzen

Sekundäre reversierbare Prallmühlen PGC

Sekundäre reversierbare Prallmühlen PGC Fortsetzen

Tertiäre Prallmühlen PMC und PFC

Tertiäre Prallmühlen PMC und PFC Fortsetzen

Informationen anfordern

Anlage wählen Anlage wählen Maschine wählen Maschine wählen
(Ich bin kein Roboter) 3 + 4 =